Es regnet in Strömen. Die Kaffeetasse ergießt sich über den frisch geputzten Fußboden. Der Strumpf hat ein Loch und der Busfahrer schlechte Laune. Schlechte Bedingungen für einen Tag in Flüsterstimmung. Lassen Sie sich nicht von widrigen Vorzeichen abbringen und holen Sie sich Ihre Leichtigkeit zurück. Geht nicht, sagen Sie? Geht doch. Vorausgesetzt, sie beherzigen folgende (1000-fach bewährte) Grundregeln:

  1. Schaffen Sie eine persönliche Atmosphäre für unbeschwerte Kommunikation und vergessen Sie Routinen, Leitfäden und Standardfloskeln.
  2. Befreien Sie sich gedanklich wie emotional von Umsatzzielen oder den eigenen hohen Ansprüchen und begeben Sie sich ohne Verkaufsabsicht in ein Gespräch.
  3. Führen Sie Dialoge statt Monologe und gewinnen Sie dadurch ein Mehr an Miteinander. Gestalten Sie im Rahmen der Möglichkeiten ein Gespräch so individuell wie möglich.
  4. Öffnen Sie sich den Anliegen Ihrer Kunden, Kollegen, Mitarbeiter und Chefs. Seien Sie zugewandt statt abgewandt.
  5. Respektieren Sie Ihre Gesprächspartner und deren Entscheidungen.
  6. Geben Sie sich und Ihrem Gegenüber Zeit, um eine Beziehung zu entwickeln.
  7. Seien Sie Partner statt nur Verkäufer.
  8. Pflegen Sie eine Geschäftsbeziehung wie eine Freundschaft.
  9. Werden Sie zum Glücksboten mit Neugier und Fingerspitzengefühl. Haben Sie Freude an dem, was Sie tun: Denn Freude färbt ab.
  10. Verzweifeln Sie nicht, wenn es mal daneben geht. Auch Flüstern will gelernt sein und braucht Übung.

 
Einen ausführlichen Text sowie ergänzende Übungen zu diesem Thema finden Sie in meiner Publikation „Der Kundenflüsterer. So begeistern Sie Ihre Kunden“, Offenbach 2016, GABAL-Verlag

Stichworte: Kundenkommunikation, Verkaufsgespräch führen

Share This