Flirten im Job? Niemals! Oder doch? Die Wertschätzung für Andere ist am höchsten in persönlichen Beziehungen. Einem Freund oder dem Partner würden wir sicher nichts Unnützes oder gar Schädliches verkaufen. Wer mit den Augen eines Freundes oder Partners auf ein Kundengespräch schaut, kann am Flirten nichts Verwerfliches finden. Wer dem Partner zu gefallen sucht, entwickelt neue Betriebsamkeit. Wer kennt das nicht? Den Fußballfan ins Stadion begleiten, weil ER ohne Bundesliga nicht leben kann. Die Vernissage besuchen, weil SIE sich für Kunst interessiert. Das Ziel ist klar. Es gilt, die Aufmerksamkeit des Gegenübers zu wecken und seine/ihre Zustimmung zu erhalten. Frisch Verliebte sind in der „Akquisitionsphase“, umwerben den Anderen, um für sich selbst zu werben. Die Kontaktpflege dient der Werbung für die Marke „Ich“. Wir wollen erobern, um geliebt zu werden. Das gilt in der Liebe und beim Kundenkontakt ebenso. Wir umwerben Geschäftspartner, Kollegen oder den Chef, um ein „Ja-Wort“ zu erhalten – für den Liefervertrag, für Projektunterstützung oder für mehr Gehalt. Wer dabei richtig flirtet, sich also auf den Gesprächspartner einstimmt und die Interessen des/r Anderen respektiert, hat gute Chancen, echte und vor allem freiwillige Zustimmung zu erhalten und im siebten Verkaufshimmel zu schweben. Doch Vorsicht: Nach der Eroberung darf noch lange nicht Schluss sein mit dem Werben, sonst kühlt die Zuneigung im Beziehungsalltag rasch ab. Wöchentliche Projektberichte an den Chef werden immer kürzer und liebloser verfasst. Kollegen warten vergeblich auf ein Lächeln. Blumen gibt es nur noch zum Geburtstag. Wird eine Beziehung selbstverständlich, ist sie eigentlich schon gelaufen. Versuchen Sie, einen Partner täglich neu zu betrachten, stetig an der Beziehung zu arbeiten und sich in der Kunst der sanften Verführung zu üben – sei es im Job oder privat. So bleibt die Liebe lange frisch und die Partnerschaft hält.

Einen ausführlichen Text sowie ergänzende Übungen zu diesem Thema finden Sie in meiner Publikation „Der Kundenflüsterer. So begeistern Sie Ihre Kunden“, Offenbach 2016, GABAL-Verlag

Stichworte:Kundenakquise, Kundenkommunikation, Kundenbindung, Kundenflüstern

Share This