Ach, wir kennen sie alle: die zahllosen Ratgeber, Seminare und Online-Kurse zum richtigen Verkaufen, die Hard Selling- und Soft Selling-Gebote, Strategien, Tipps und Tricks, die unsere Regale – und Köpfe – füllen. Nehmen wir uns die klassischen Ansätze dieser Methoden einmal vor. Beim Hard Selling wird der Kunde auf seine Rolle als Leistungsabnehmer reduziert und mit strukturierten Leitfäden überrumpelt – ein stumpfes „Anbaggern“, das darum meist auch in einen „One Night Stand“ mündet und keine langfristige Kundenbeziehung ermöglicht. Soft Selling dagegen schreibt die Serviceorientierung groß, ist eher auf langfristige Kundenkontakte ausgelegt und passiv. Der Verkäufer ist eher Kumpel statt ein echter Partner auf Augenhöhe. Anders gesagt: nett, aber langweilig.

Der Weg des Kundenflüsterers setzt weniger auf eine Verkaufs- als vielmehr auf eine Beziehungsidee: das F.L.I.R.T.-Selling. Den Kunden umwerben und umgarnen, so funktioniert´s: mit F wie Fingerspitzengefühl, L wie Leichtigkeit, I wie Interesse und Individualität, R wie Respekt und T wie traditionelle Tugenden. Wer in diesem Sinne f..l.i.r.t.e.t, ist keine „Affäre“, sondern ein Langzeit-„Romeo“ mit seriösen Absichten. Bleiben Sie also beweglich und engagiert. Verkaufen oder beraten Sie mit Kopf, Herz und Leichtigkeit und lassen Sie so die Beziehung zum Kunden immer wieder neu erblühen.

Einen ausführlichen Text sowie ergänzende Übungen zu diesem Thema finden Sie in meiner Publikation „Der Kundenflüsterer. So begeistern Sie Ihre Kunden“, Offenbach 2016, GABAL-Verlag

Stichworte: Kundenkommunikation, Kundenbindung, Kunden gewinnen, Verkaufsgespräch führen

Share This