Wir alle haben die Wahl, wie wir in unseren Arbeitsalltag starten. Ob wir mit Angst und Bangen den bevorstehenden Geschäftstermin erwarten, einer wichtigen Präsentation entgegenfiebern oder just in dem Moment bleiben und den Tag mit dem ersten Augenaufschlag mit Lust und Leichtigkeit süßen, wählen wir selbst.

Und ich verrate Ihnen an dieser Stelle eins – die Dinge die bevorstehen, werden sich nicht in Luft auflösen aber sie haben die Wahl, mit welcher Grundstimmung sie den Dingen begegnen. Der wichtige Geschäftstermin oder die wichtige Präsentation werden bleiben, vielleicht werden sie auch schon ein bisschen ins Schwitzen kommen, aber dem ersten Cappuccino am Morgen gleich mit schlechter Laune und Angst zu salzen, scheint – zumindest für heute – nicht die beste Option zu sein.

Vielleicht haben Sie ja Lust sich heute auf einen „Flüstertag“ einladen zu lassen und erlauben sich, nur so aus Neugier, mal zu schauen, ob dies in Zukunft auch Ihren Geschäftsalltag mit Lust und Leichtigkeit würzen könnte.
Und für den Fall, das es nicht klappt gebe ich Ihnen heute außerdem einen wunderbare „Kick-die-Ratte-Methode“ aus meinem Erste-Hilfte-Kasten mit, mit der sie garantiert schmunzeln und dem Leistungsdruck in den Allerwertesten treten können. Aber eins nach dem anderen, lassen Sie uns gemeinsam erst einmal den Tag starten.

Das Geräusch ihres Weckers klingelt gerade und für gewöhnlich ziehen Sie die Schlummertaste vor, um noch nach ein paar Minuten festzustellen, dass Sie noch viel geräderter sind als vorher. Stopp! Lassen Sie die gewohnte Bewegung, auch wenn der Arm schon auf dem Weg war. Stehen Sie stattdessen auf und laufen Sie zum ersten Spiegel der Ihnen begegnet. Falls Sie normalerweise genau diesem ersten Blick zu entfliehen versuchen, seien Sie heute mal mutig. Schauen Sie sich an und sagen: „ Schön, dass Du schon wach bist. Jetzt kann der Tag losgehen. Ich freu mich darauf“ Sie werden sich vielleicht etwas lächerlich vorkommen, aber was haben Sie zu verlieren? Wenn es Ihnen aber tatsächlich gelingt ihr Spiegelbild anzulächeln, wird Ihnen diese Energie, die Sie dort reflektiert bekommen, keiner mehr so schnell nehmen.

Wie wäre es nun mit Frühstück. Ich vermute, für gewöhnlich rennen Sie hektisch zum Bahnhof aber heute war ja etwas anders. Jawohl, Sie sind früher aufgestanden und haben jetzt Zeit. Es müssen nicht die aufwendigen low-carb Pancakes mit frisch geschnippeltem Obst sein, darauf kommt es nicht an. Wichtig ist, dass Sie sich diese Zeit nehmen, um einfach das, was Sie vielleicht auch sonst essen, einmal bewusst zu genießen.

Gestärkt und voller Energie kann es nun losgehen. Raus in die Welt, ab zum Büro oder wo auch immer heute ihr Geschäftsalltag auf Sie wartet, es wird ein wundervoller Tag!
Die Zeit, die Sie nun zum Bahnhof brauchen um ihren Geschäftsweg zu überwinden nutzen Sie  für die Suche nach positiven Absichten und den Glücksverstärkern. Nur so zum Spaß, ich verspreche Ihnen, Sie werden rechtzeitig im Büro ankommen und – ja kaum vorstellbar aber wahr-  sogar mit maximierter Energie als heute morgen. Wie das geht? Lassen Sie uns gehen!

Fangen Sie an die Menschen, die an Ihnen vorbei huschen, anzulächeln. Schenken Sie dem einen oder anderen Alltagszombi ein beschwingtes „Guten Morgen“! Ärgern Sie sich nicht unnötig über den letzten weggeschnappten Platz in der Bahn, sondern fangen Sie stattdessen lieber ein ungezwungenes Gespräch mit ihrem Stehnachbarn an. Er will nicht? So what, sie haben was Neues gewagt. In der Firma angekommen, versuchen Sie darauf zu achten,  jede Gelegenheit wahrzunehmen, um sich für etwas zu bedanken. Ob es das weitergeleitete Telefonat Ihrer Sekretärin oder das nörgelnde Staubsaugen der Putzfrau ist  – ein Danke potenziert ihre Energie von heute morgen um Welten.

Der Tag kann starten, was auch immer außer dem wichtigen Kundentermin oder der Präsentation heute auf ihrer To Do Liste steht – streichen Sie es. Das meine ich ernst. Nehmen Sie sich stattdessen Zeit, sich gründlich auf diese Hauptaufgabe vorzubereiten. Und wenn dies nicht so rigoros geht –  dann versuchen Sie ihre Energie zu 80 % der Kernaufgabe zu widmen und die anderen Dinge wie Email oder Kurzbesprechungen energietechnisch nur auf Sparmodus zu erledigen.  Was nicht bedeutet, dass Sie weniger aufmerksam oder unfreundlich sein sollen –  geben Sie nur keine unnötige Kraft wie Ärger oder Wut rein, sondern nehmen Sie es gelassen.
Machen Sie kleine Pausen nach jedem Telefonat, gönnen Sie sich einen kurzen Spaziergang in der Mittagspause. Erlauben Sie sich heute mit voller Aufmerksamkeit immer nur bei einer Sache zu sein. Genau das ist es, was Ihre Kunden in Zukunft am meisten an Ihnen schätzen werden. Während Sie zuhören, machen Sie sich Notizen und lenken sie Ihre Aufmerksamkeit zu 100% auf das Bedürfnis Ihres Kunden.

Gesammelt, ausgeglichen und konzentriert können Sie sich nun der Hauptaufgabe ihres Tages widmen. Vertrauen Sie auf Ihre gute Vorbereitung und freuen Sie sich mit dieser Energie ihre Geschäftspartner anzustecken und zu überzeugen. Und wenn Sie auch in diesem Moment nur bei dieser Sache bleiben, garantiere ich Ihnen, werden Sie ihr Bestes zum Vorschein bringen und können sich anschließend auf einen wohlverdienten Feierabend mit Freunden und Familie, oder was auch immer wertvolle private Zeit für Sie ausmacht, freuen.

Wäre das nicht der perfekte Arbeitstag  für Sie?  Natürlich werden wir nicht jeden Tag von rosaroten Wolken getragen aber wir haben einen gehörigen Einfluss, mit welchen Flüsterstimmung wir durch den Tag wandern. Mit etwas Übung und Disziplin werde Sie schon sehr bald die Reflektion in ihrem Umfeld und vor allem bei Ihren Kunden sehen.
Aber dafür müssen sie aktiv werden! Aktiv werden, indem Sie den Sorgen, dem inneren Griesgram und dem verlässlichen Schwarzmaler jeden Morgen gehörig in den Hintern treten. Wobei wir auch schon bei meiner oben versprochenen Kick-die-Ratte-Methode wären.

Wann immer Ihnen Leistungsdruck, Sorgen, schlechte Laune … drohen, den Flüsterstimmung Tag zu versauen – setzen Sie sich auf Ihren Bürostuhl und stellen Sie sich vor, ein dicke Ratte säße auf dem Boden neben Ihnen und warte darauf, gefüttert zu werden. Geben Sie Ihr genüsslich alles, was Sie innerlich an Ihrer Flüsterstimmung nagt und laufen Sie anschließend geradewegs zu Ihrem Bürofenster. Während die Ratte versucht Ihnen zu folgen, holen Sie weit aus und treten Sie sie mit einem festen Tritt aus dem Fenster. Jetzt haben Sie nur noch Platz und Raum für tolle, erfolgreiche Kundengespräche und können sich voll und ganz ihrer Flüsterstimmung hingeben.

Vom eigenen Arbeitsalltag beschwingt, Ihre Ilona Lindenau

Share This